Mit sechsmonatiger Verspätung sind am Dienstag die Arbeiten am Maracana-Stadion in Rio de Janeiro gestartet worden. Im wahrscheinlichen Final-Stadion der WM 2014 werden 705,6 Mio. Real (316 Mio. Euro) teure Umbaumaßnahmen durchgeführt. In den kommenden 50 Tagen wird die Kapazität des ehemals größten Stadions der Welt drastisch auf 45.000 Zuschauer reduziert.

Spätestens bis zum 31. Dezember 2012 soll die Renovierung abgeschlossen sein, den Spielen des Confederations Cups 2013 damit nichts im Wege stehen. Das Stadion war bereits für die Panamerikanischen Spiele 2007 um 130 Mio. Real (58,3 Mio. Euro) umgebaut worden, für die Ansprüche des Weltverbands FIFA war dies jedoch deutlich zu wenig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel