Die Europäische Fußball-Union (UEFA) leitet im "Fall Mallorca" ein Verfahren gegen den spanischen Verband (RFEF) ein. Das kündigte UEFA-Präsident Michel Platini in einem Interview mit der Madrider Sportzeitung "As" (Freitag-Ausgabe) an. Die RFEF habe dem Erstligisten Real Mallorca eine Lizenz für die Teilnahme an der Europa League erteilt, obwohl der Club die Bedingungen nicht erfüllt habe.

"Die Normen sind für alle gleich", betonte Platini. Der UEFA-Disziplinarausschuss werde das Vorgehen unter die Lupe nehmen. Die Mallorquiner hatten sich in der vergangenen Saison als Tabellenfünfter der Primera Division sportlich für die Teilnahme an der Europa League qualifiziert. Die UEFA schloss den hoch verschuldeten Inselclub aufgrund seiner prekären Finanzlage jedoch aus. Real Mallorca befindet sich in einem Gläubigerverfahren, kündigte aber eine Klage vor ordentlichen Gerichten an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel