Der deutsche Fußballmeister FC Bayern hat in der zweiten Runde der neuen Saison die erste Schlappe hinnehmen müssen. Die Münchener unterlagen am Freitagabend bei Aufsteiger Kaiserslautern mit 0:2. Auch zwei Österreicher hatten Grund zum Jubeln. Der 23-jährige Tiroler Clemens Walch machte ab der 53. Minute sein erstes Spiel für die "Roten Teufel", Erwin Hoffer wurde in der 78. Minute eingewechselt.

Nachdem die mit viel Herz spielenden Hausherren durch einen Doppelschlag von Ivo Ilicevic (36.) und Srdjan Lakic (37.) innerhalb kürzester Zeit in Führung gegangen waren, kam Walch in der 53. Minute für Stürmer Nemec und beackerte mit viel Kampfgeist das rechte Mittelfeld. Für Walch war es der erst dritte Einsatz in einem deutschen Bundesligaspiel. Im September bzw. Oktober des Vorjahres absolvierte er zwei Einsätze für den VfB Stuttgart, spielte einmal davon durch.

Hoffer, der beim 3:1-Auftakterfolg gegen Köln am vergangenen Samstag durchgespielt hatte, kam in der 78. Minute für den zweiten Torschützen Lakic. In der 84. Minute konnte er der Bayern-Abwehr kurz enteilen, wurde schließlich aber im Strafraum wieder gestellt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel