Die neu formierte österreichische Fußball-U19-Nationalmannschaft (Jg. 1992 und jünger) hat ihren abschließenden Test für die EM-Qualifikation erfolgreich gestaltet. Die Österreicher besiegten am Samstag in Seekirchen am Wallersee Griechenland mit 3:1 (2:0). Bayern-München-Legionär Christoph Knasmüllner erzielte vor den Augen von ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini einen Doppelpack (3., 69.).

Für den dritten Treffer sorgte Solostürmer Alexander Aschauer von Red Bull Salzburg nach sehenswerter Einzelaktion (29.). Das ÖFB-Team von Trainer Hermann Stadler hätte noch einige weitere gute Torchancen vorgefunden, kombinierte zum Teil sehr gefällig. "Im Nachwuchsbereich brauchen wir uns in Österreich in Europa vor niemandem zu verstecken", betonte Stadler. "Das ist ein extrem guter Jahrgang." Einige Spieler wie Knasmüllner oder Kapitän Tobias Kainz (Heerenveen) hatten bereits mit ihren älteren Kollegen die U19-EM in Frankreich absolviert und sich dabei auch für die U20-WM im Sommer 2011 in Kolumbien qualifiziert.

Dabei hatten im Test gegen Griechenland noch mehrere Stammkräfte gefehlt - darunter die beiden Deutschland-Legionäre Marco Djuricin (Hertha BSC) und Bernhard Janeczek (Borussia Mönchengladbach). Letzterer war zuletzt lange Zeit verletzt, kam aber am Samstag beim 3:0-Testspielsieg seines Clubs in Ahlen ab der 46. Minute zum Einsatz. Ersterer hatte von seinem Club keine Freigabe erhalten.

In der ersten Phase der EM-Quali trifft Österreichs U19 im Oktober ebenfalls in Seekircken bzw. in Grödig auf Montenegro, San Marino und Frankreich. Die beiden Gruppenbesten ziehen in die zweite Quali-Phase ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel