Der Fußball-Weltverband FIFA überlegt die Abschaffung der Verlängerung bei Weltmeisterschaften und anstelle dessen den direkten Übergang zum Elfmeterschießen in der K.o.-Phase. "Wir wollen die Zweckmäßigkeit der Spielverlängerung auf den Prüfstand stellen", betonte FIFA-Präsident Joseph Blatter am Donnerstag in einem Interview auf www.fifa.com.

Häufig sei nämlich zu beobachten, dass sich die Teams in der Verlängerung sogar noch stärker defensiv aufstellen, um ja kein Gegentor zuzulassen. "Mögliche Optionen wären der direkte Übergang zum Elfmeterschießen oder die Wiedereinführung des Golden Goal. Wir werden sehen, was die zuständigen Kommissionen davon halten", sagte Blatter. Der 74-Jährige hofft zudem auf einen attraktiveren Fußball bei zukünftigen Turnieren, auch schon in der Gruppenphase.

"Wir haben bei der WM Mannschaften gesehen, die bloß nicht verlieren wollten und bewusst auf Remis gespielt haben. Das ist eine Problematik, die ich auf den nächsten Sitzungen der Technischen Kommission und der Fußball-Kommission zur Diskussion stellen werde", kündigte der Schweizer an. Es gelte, geeignete Lösungen zu finden, um die Spiele bei solchen Bewerben zu entkrampfen. "Damit die Mannschaften mehr auf Sieg spielen", fügte Blatter hinzu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel