Riesenschreck für die Young Boys Bern: Nach Angaben der Schweizer Zeitung "Blick" (Internet-Ausgabe) wurde Verteidiger Emiliano Dudar am Sonntagabend nach dem Spitzenspiel gegen den FC Basel (2:2) in ein künstliches Koma versetzt. Der Fußball-Profi aus Argentinien war in der 38. Minute mit seinem Teamkollegen Francois Affolter zusammengeprallt und zunächst reglos liegengeblieben.

Nachdem er wieder ansprechbar war und ins Krankenhaus gebracht wurde, sollen sich die Ärzte nach Informationen des "Blick" zu dieser "Vorsichtsmaßnahme" entschlossen haben. "Emiliano hat sicher eine schwere Gehirnerschütterung. In der Ambulanz wachte er zunehmend auf. Weil er unruhig wurde, versetzten ihn die Ärzte in ein künstliches Koma. Wir hoffen jetzt, seine Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich", sagte der Berner Vereinsarzt Res Brand in der Schweizer Sendung "Teleclub".

Das Topspiel der Schweizer Fußball-Liga wurde nach Dudars Zusammenprall für sieben Minuten unterbrochen. Erst nachdem die Berner Spieler das Signal erhalten hatten, dass ihr Abwehrchef wieder bei Bewusstsein sei, setzten sie die Partie fort.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel