Carlos Queiroz will nach seiner fristlosen Kündigung als Fußball-Nationaltrainer von Portugal nicht lange arbeitslos bleiben. Der 57-Jährige habe der Ukraine seine Dienste als Nationalcoach angeboten, berichtete die portugiesische Nachrichtenagentur "Lusa" am Donnerstag unter Berufung auf den ukrainischen Verband (FFU).

"Die Agenten von Queiroz sind mit einem konkreten Angebot an uns herangetreten, wir werden es analysieren", sagte ein FFU-Sprecher der Agentur auf Anfrage. Mehrere andere bekannte ausländische Trainer hätten ebenfalls Interesse bekundet, hieß es. Die Ukraine ist Co-Gastgeber der Europameisterschaft 2012.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel