Die Steirerin Daniela Iraschko, die auf den ersten beiden Stationen des FIS-Continental-Cup der Skispringerinnen noch gefehlt hatte, hat am Samstag auf der Normalschanze von Oslo einen Sieg gelandet. Sie erzielte Weiten von 114,5 und 93,5 m und damit eine Gesamtpunktzahl von 241,5.

Auf den weiteren Podestplätzen klassierten sich die Französin Coline Mattel mit 234 Zählern (101,0/93,0) und der Oberösterreicherin Jacqueline Seifriedsberger (222; 95,5/92,0). Die beiden weiteren Österreicherinnen, Katharina Keil (24. ) und Cornelia Roider (30.). landeten nicht im Spitzenfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel