Der deutsche Fußball-Traditionsclub Hertha BSC mit den Österreichern Daniel Beichler und Marco Djuricin will mit einer ungewöhnlichen Aktion auch gegen den Karlsruher SC das Berliner Olympiastadion wieder füllen. "Chef, gib' mir Hertha-frei!", heißt die Initiative des Zweitligisten, die von Unternehmen aus der Hauptstadt unterstützt wird.

Obwohl die Partie an diesem Dienstag bereits um 17.30 Uhr angepfiffen wird, hoffen die Herthaner, so erneut von mehreren zehntausend Besuchern angefeuert zu werden. Unter anderem auf der Homepage des Bundesliga-Absteigers gibt es einen Antragsvordruck. Wer diesen von seinem Chef unterschrieben bei einem Hertha-Fanshop vorlegt, bekommt auf bestimmte Eintrittskarten 25 Prozent Ermäßigung. Und der Arbeitgeber wird für seine großzügige Geste, seinem Mitarbeiter für Fußball freigegeben zu haben, namentlich im Rahmenprogramm der Partie erwähnt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel