Im dritten Versuch hat es endlich geklappt: Nachdem das Zweitrunden-Cup-Match zwischen Union Gleinstätten und dem FC Lustenau nach heftigen Regenfällen gleich zweimal hatte verschoben werden müssen, setzte sich der Vorarlberger Erstligist am Montagabend beim steirischen Regionalligisten 4:2 (3:2) durch.

Eren Dulundu hatte Lustenau vor 700 Zuschauern bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht, nach einem Doppelpack von Patrick Seeger (12., 27.) führten die Gäste bereits 3:0, womit die Vorentscheidung gefallen schien. Doch Gleinstätten-Kapitän Kevin Hutter sorgte mit einem Doppelschlag (29., 30.) noch einmal für Spannung. Nachdem die Hausherren mehrere Ausgleichschancen ausgelassen hatten, erlöste Harun Erbek mit seinem Treffer in Minute 61 die Gäste aus dem "Ländle", die damit das Achtelfinale komplettieren. Lustenau trifft nun am 9. oder 10. November auswärts auf Bundesligist Kapfenberger SV.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel