Bei einem Gedränge nach dem deutschen Fußball-Bundesligaspiel zwischen Bremen und Hamburg (3:2) sind am Samstagabend mehrere Fans und Polizisten verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte, erlitten zwei Personen schwere Verletzungen. Zudem wurden weitere fünf Personen und etwa 10 bis 20 Polizisten leicht verletzt.

Weil die Anhänger der beiden Vereine nach der Partie nicht aufeinandertreffen sollten, war der Gästeblock im Weserstadion mit den Hamburger Fans nach dem Abpfiff 20 Minuten lang abgesperrt worden. Die Bremer Fans konnten so ungestört mit Bussen abfahren. Als die Blocksperre aufgehoben wurde, stürmten die Hamburger Fans zu den Ausgängen. Es kam zu einem Gedränge, bei dem mehrere Personen stolperten. Andere Fans überrannten die am Boden liegenden Personen. Darunter waren auch Polizisten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel