Der FC Lustenau hat sich am Freitag im Duell zweier Tabellenmittelständler der Erste Liga in Grödig klar durchgesetzt. Die Vorarlberger feierten in der 13. Runde einen 6:0 (3:0)-Kantersieg und verbuchten damit den vierten Auswärtssieg der Saison. Offensivspieler Patrick Seeger traf dabei dreimal.

Die diesmal desolaten Grödiger kassierten nach dem überzeugenden 4:1 gegen die Vienna in der Vorwoche die zweite Heimniederlage und mussten den Gästen auch in der Tabelle den Vortritt lassen.

Ein Abstaubertor von Seeger (13.) und ein Kopfballtreffer des starken U21-Teamspielers Stefan Schwab (36.) nach einem Kopfball brachten die Gäste auf die Siegerstraße. Die Grödiger kamen hingegen überhaupt nicht auf Touren und blieben offensiv harmlos. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fingen sich die fehleranfälligen Salzburger noch den dritten Gegentreffer ein, Eren Dulundu (1. Saisontor) traf per Kopf. Noch vor dem Pausenpfiff gingen dem Spanier Jonathan auch noch die Nerven durch, der Grödig-Stürmer sah nach einer rüden Attacke mit dem gestreckten Bein gegen den 17-jährigen Lustenau-Goalie Stojanovic Rot.

Auch nach Wiederbeginn vermochte Grödig den Lustenauern nichts entgegenzusetzen. In der Schlussphase gab die Heimmannschaft die Gegenwehr völlig auf und so machten ein Freistoßtor von Daniel Schöpf (71.) und zweimal Seeger (75., 82.) die empfindliche Heimschlappe der Truppe von Heimo Pfeifenberger endgültig perfekt

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel