Der SKN St. Pölten hat in der 13. Runde der Ersten Liga den ersten Saisonauswärtssieg gefeiert. Die Niederösterreicher deklassierten den FC Gratkorn mit 5:1 (1:0) und beendeten damit gleich zwei Negativserien. Die Truppe von Coach Martin Scherb war zuvor drei Runden sowie auswärts gar sieben Partien sieglos geblieben.

Die St. Pöltner waren schon vor der Pause die klar bessere Mannschaft, waren allerdings nur durch Thomas Fröschl (14.) erfolgreich. Die zweite Hälfte begann quasi mit dem 2:0 durch Florian Zellhofer (46.), der beim ersten Saisonaufeinandertreffen (3:1) alle drei Tore geschossen hatte. Die Hausherren kamen durch einen verwandelten Foulelfmeter von Dubravko Tesevic (52.) zwar nochmals heran, schlitterten nach einer spielerisch und kämpferisch katastrophalen Vorstellung am Ende aber noch in ein völlig verdientes Debakel.

Robert Gruberbauer (68.), der starke Fröschl mit seinem zweiten Treffer (73.) und Lukas Thürauer (82.) besserten das Torverhältnis der Niederösterreicher deutlich auf. Die St. Pöltner, die den ersten Auswärtssieg seit dem 7. Mai (3:1 bei den Austria Amateuren) feierten und im vierten Anlauf zum ersten Mal in Gratkorn siegten, sind nach wie vor Siebenter, die heimschwachen Steirer fielen auf den vorletzten Rang zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel