Altach hat am Freitagabend bei Austria Lustenau eine verdiente 0:2-(0:1)-Niederlage bezogen und liegt nun schon neun Zähler hinter Tabellenführer Admira. Tore von Gerald Krajic (32.) und Manuel Honeck (91.) besiegelten die dritte Saisonniederlage des Teams von Coach Adi Hütter. Die nun schon seit fünf Runden ungeschlagenen Lustenauer haben nur noch einen Zähler Rückstand auf Platz drei.

Krajic deutete erstmals in der fünften Minute (vorbei) seine Gefährlichkeit an, auf der Gegenseite entschärfte Austria-Schlussmann Kofler mit einer Glanzparade einen Pusic-Kopfball (16.). Nach 20 Minuten übernahmen die Hausherren vor 7.800 Zuschauern im Reichshofstadion ganz klar das Kommando, wobei Krajic bei seiner zweiten Chance aus kurzer Distanz an Kobras scheiterte (22.). Im dritten Versuch erzielte er jedoch nach Vorarbeit von Boller und Rom mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die verdiente Führung.

Nach der Pause versuchte Altach mit viel Kampf die Wende zu erzwingen, aber ohne durchschlagenden Erfolg. Im Gegenteil, Austria Lustenau war viel gefährlicher als der Tabellenzweite, der nach zuletzt zwei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen musste und keine einzige echte Ausgleichschance hatte. In der Nachspielzeit erzielte Honeck das kuriose 2:0: Nach Vorarbeit von Krajic kam er im Strafraum nach einem Zweikampf zu Fall und besorgte gewissermaßen im Liegen den Endstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel