Der FC Gratkorn befindet sich notgedrungen auf Trainersuche. Michael Fuchs erklärte am Montag nach knapp acht Jahren als Cheftrainer seinen Rücktritt. Vorangegangen war der Entscheidung des 38-Jährigen eine 1:5-Heimniederlage gegen St. Pölten am Freitag. Trotzdem kam die Entscheidung für den Erste-Liga-Verein unvorbereitet. "Das hat mich selbst überrascht", meinte Präsident Josef Schenkirsch.

Fuchs habe "persönliche Gründe" für seinen Abschied genannt. Vorerst übernimmt nun das Trio Erich Marko, Paul Steiner und Richard Niederbacher die Betreuung der Mannschaft. Die Steirer liegen nach 13 Runden auf dem neunten und damit vorletzten Tabellenrang der zweithöchsten Spielklasse. In diese hatte Fuchs den Club 2004 geführt. Seit Dezember 2002 hatte er die Gratkorner betreut, größter Erfolg war der Vizemeistertitel in der Saison 2007/08.

Bei der Suche nach einem Nachfolger will der FC laut Schenkirsch nun nichts überstürzen. Bis zur nächsten Runde am 15. Oktober habe man genug Zeit, einen neuen Trainer zu benennen. "Eines ist allerdings klar: Jetzt ist auch die Mannschaft gefordert", stellte der Funktionär klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel