Am Donnerstag findet ab 19.30 Uhr ein besonderes Fußball-Spiel im Wiener Horr-Stadion statt. Bundesliga-Vizemeister Austria Wien empfängt ein von Ivica Vastic betreutes Team, das sich aus jüdischen, muslimischen und christlichen Spielern rekrutiert. Die Favoritner und die Mannschaft des Trialog-Instituts wollen mit der Partie ein Zeichen für ein besseres Miteinander verschiedener Kulturen setzen.

"Als Fußballclub haben wir auch eine soziale Verantwortung und es sind Aktionen wie diese, die wir daher unterstützen. Wir wollen zu einem bestmöglichen Miteinander beitragen, und es ist gerade der Fußball, der viel integrative Kraft besitzt", sagte Austria-Vorstand Markus Kraetschmer. Vastic, der vor 21 Jahren aus Kroatien nach Österreich gekommen war, ist die Mitwirkung eine Herzensangelegenheit. "Fußball verbindet. Wir sind alle Menschen - egal, welcher Religion oder Kultur wir angehören", meinte Österreichs einziger WM- und EM-Torschütze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel