Österreichs U17-Frauen-Fußball-Nationalmannschaft hat am Freitag in der ersten Phase der EM-Qualifikation einen großen Rückschlag erlitten. Die Truppe von Teamchef Johannes Uhlig musste sich in Lindabrunn Schottland mit 1:3 (1:2) geschlagen geben.

Caroline Weir (20./Elfmeter, 72.) und Abbi Grant (24.) schossen den Tabellenführer der Gruppe 7 zum zweiten Sieg, Isabella Posch war für die ÖFB-Elf nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 (40.) unmittelbar vor dem Pausenpfiff geglückt.

Die ÖFB-Auswahl (3 Punkte), die zum Auftakt gegen die Ukraine mit 1:0 gewonnen hatte, muss damit darauf hoffen, als einer der besten fünf Gruppenzweiten weiterzukommen, da selbst bei einem Sieg am Montag in Neulengbach gegen Rumänien die Schottinnen (6) aufgrund des direkten Duells nicht mehr überholt werden können. Im Parallelspiel feierte Rumänien (3) in Neulengbach einen 2:0-Sieg gegen die Ukraine (0).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel