Felix Gottwald hat am Sonntag bei den Staatsmeisterschaften der Nordischen Kombination den Spieß umgedreht. Nach Rang zwei von der Großschanze in Bischofshofen am Freitag gewann der Salzburger zwei Tage später den Normalschanzenbewerb in Hinzenbach vor Mario Stecher, seinem Kollegen in den Olympiasiegerteams von Turin und Vancouver.

Gottwald war schon im Springen als Zweiter besser platziert als der Steirer (7.). "Heute holte ich mir die Basis für den Sieg auf der Schanze, was mich für den Winter sehr zuversichtlich stimmt", freute sich Gottwald. Christoph Bieler landete wie am Freitag auf dem dritten Gesamtrang. Team-Olympiasieger Bernhard Gruber (Verkühlung) und Willi Denifl (Knieprobleme) fehlten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel