Zwischen dem deutschen Bundesligisten FC Bayern und dem niederländischen Fußball-Verband (KNVB) droht neuer Streit. Der Vorstand des deutschen Rekordmeisters hat nach Rücksprache mit Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Dienstag die Führung des Vizeweltmeisters aufgefordert, Kapitän Mark van Bommel unverzüglich nach München zurück zu schicken.

Der niederländische Teamspieler soll sich laut einer Pressemitteilung des FC Bayern in München zur Diagnostik und in ärztliche Behandlung begeben. Van Bommel hatte sich im EM-Qualifikationsspiel am vorigen Freitag in Moldawien eine Knieverletzung zugezogen. Die Auseinandersetzung mit dem KNVB im Fall Arjen Robben, für dessen langen Ausfall die Münchner vom Verband Schadensersatz fordern, ist noch nicht beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel