Die Türkei ist in der EM-Qualifikation gegen Außenseiter Aserbaidschan ausgerutscht. Der Gruppengegner von Österreich musste sich am Dienstagabend in Baku 0:1 (0:1) geschlagen geben und kassierte innerhalb von fünf Tagen die zweite Niederlage in Folge. Kapitän Raschad Sadigow erzielte im Tofig-Bachramow-Stadion der 38. Minute den entscheidenden Treffer für die Hausherren.

Der Sieg Aserbaidschans, das der ÖFB-Elf am vergangenen Freitag in Wien noch 0:3 unterlegen war, war am Ende nicht unverdient. Die Mannschaft von Berti Vogts fand durch Vagif Jawadow (9.) die erste große Möglichkeit vor. Nach einer Drangperiode der Gäste schlugen die Aseris schließlich nach einem Corner-Trick zu: Zwei Kicker ließen den Ball passieren, ehe Sadigow vom türkischen Erstligisten Eskisehirspor aus 15 Metern zuschlug.

Nach Seitenwechsel belagerte die Elf des niederländischen Star-Trainers Guus Hiddink das Gehäuse der Hausherren. Angeführt vom starken Torhüter Kamran Agajew spielte Aserbaidschan die Führung vor den Augen von ÖFB-Beobachter Michael Baur aber über die Zeit. Für Vogts war es nach dem 2:0 in Liechtenstein vor einem Jahr der zweite Sieg mit der früheren Sowjet-Republik in einem Qualifikationsspiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel