Österreichs Frauen-Fußball-Serienmeister SV Neulengbach hat am Mittwoch den Aufstieg ins Champions-League-Achtelfinale geschafft. Die Niederösterreicherinnen setzten sich im Wienerwald-Stadion gegen PAOK Saloniki völlig verdient mit 3:0 (3:0) durch und machten damit den 0:1-Rückstand nach dem Hinspiel noch ziemlich souverän wett.

Matchwinnerin war die 23-jährige Nina Burger, die bereits vor dem Seitenwechsel (11., 19., 43.) alle drei Treffer erzielte. "In der ersten Hälfte haben wir hervorragenden Fußball gespielt. Und Burger war die mit Abstand stärkste Spielerin auf dem Feld", fasste Neulengbach-Obmann Bruno Mangl zusammen. Burger und Co. konnten sich auch den Luxus leisten in der 49. Minute einen Elfmeter (Nadine Novotny/daneben) zu vergeben. Außerdem sah Daniela Tasch in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte wegen eines Foulspiels.

Die Neulengbach-Damen stehen damit zum fünften Mal nach 2005, 2007, 2008 und 2009 in der Runde der letzten 16. Dort wartet nun allerdings mit dem deutschen Topclub und Titelverteidiger Turbine Potsdam ein übermächtiger Gegner auf die Mannschaft von Trainerin Sabine Brand. "Die Chancen stehen 1:99. Wir können aus solchen Partien nur viel lernen", betonte Mangl im Hinblick auf die nächste Runde. Spieltermine sind 3./4. November (auswärts) bzw. 10./11. November (heim).

Potsdam deklassierte den finnischen Vertreter Aaland United mit einem Gesamtscore von 15:0, beim 6:0-Heimsieg am Mittwoch trugen sich Fatmire Bajramaj (1.), Inka Wesely (4.), Nadine Keßler (30.), Anja Mittag (40.), Bianca Schmidt (59.) und Babett Peter (68.) in die Schützenliste ein.

(Schluss) ttr/ef

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel