Real Madrid hat am Dienstag den Schlager in der Fußball-Champions-League gegen den AC Milan für sich entschieden. Ein "Weißes Ballett" in Spiellaune setzte sich dank Toren von Cristiano Ronaldo und Mesut Özil mit 2:0 durch und steht damit mit einem Bein im Achtelfinale. Ebenfalls beste Chancen auf die nächste Bewerbsphase haben Arsenal, Chelsea und die Bayern, die allesamt Favoritensiege feierten.

Real Madrid legte in Gruppe G schon in der Anfangsphase innerhalb von nur 65 Sekunden den Grundstein zum Erfolg. Erst gelang Ronaldo mit einem schnörkellos geschossenen Freistoß durch ein Loch in der Mailänder-Mauer das 1:0, wenig später erhöhte Özil, dessen Schuss sich vom Rücken Boneras unhaltbar zum 2:0 ins Tor senkte, auf 2:0 (14.).

Real dominierte die Partie fast nach Belieben, dass der Sieg gegen enttäuschende Italiener nicht höher ausfiel, grenzte schließlich fast an ein Wunder. Im Gruppen-Parallelspiel kam Ajax Amsterdam gegen Auxerre zu einem 2:1 und dem ersten Erfolg in dieser CL-Saison.

In München geriet Bayern beim glanzlosen 3:2 über Cluj in Gruppe E nach einem Freistoß durch ein Kopfball-Tor von Cadu in der 28. Minute zwar in Rückstand, kam aber schon vier Minuten später zurück - wiederum traf der Portugiese, der einen Kroos-Schuss ins eigene Tor lenkte. Mit einem weiteren Eigentor brachte Cluj-Akteur Panin noch vor der Pause die Hausherren mit 2:1 in Führung (38.). Dass Traore fast mit dem Pausenpfiff für Cluj nur die Stange traf, erlaubte der Van-Gaal-Elf durch Gomez nach einem Abwehr-Patzer auf 3:1 (77.) zu erhöhen. Culio (86.) konnte mit dem Anschlusstreffer nur noch kurz für Spannung sorgen. Im zweiten Spiel der Gruppe überraschte der FC Basel beim AS Roma mit einem 3:1.

Arsenal ist weiter makellos, machte in Gruppe H im Duell der beiden Gruppenersten beim 5:1 kurzen Prozess mit Schachtjor Donezk. Hoffen darf weiter Sporting Braga, das nach einem 2:0-Heimsieg über Partizan Belgrad bei drei Punkten hält und auf Platz drei kletterte.

Neben Arsenal liegt mit Chelsea ein weiterer Londoner Club auf Aufstiegskurs. Die "Blues" führen die Gruppe F nach einem 2:0-Erfolg bei Spartak Moskau (Stranzl nur auf der Bank) weiter ohne Verlustpunkt an. Dahinter jubelte Olympique Marseille beim 1:0 gegen Schlusslicht Zilina über die ersten drei Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel