Titelverteidiger Chelsea hat seinen Fünf-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Arsenal in der englischen Fußball-Premier-League in der zehnten Runde gehalten. Der Meister (25 Punkte) setzte sich auswärts gegen die Blackburn Rovers knapp mit 2:1 durch, während der Londoner Rivale (20) zu Hause gegen West Ham United mit 1:0 gewann.

Manchester United (20) siegte gegen Tottenham Hotspur mit 2:0, ManCity (17) kassierte hingegen auswärts gegen die Wolverhampton Wanderers eine 1:2-Schlappe.

Chelsea brachte den Sieg in Blackburn erst in der 84. Minute durch einen Kopfball von Branislav Ivanovic unter Dach und Fach. Zuvor glich der Franzose Nicolas Anelka (39.) die verdiente Rovers-Führung durch Benjani Mwaruwari (21.) aus. Arsenal musste gegen Schlusslicht West Ham sogar bis zur 88. Minute zittern, ehe der Kameruner Alexandre Song den Favoriten erlöste.

Nemanja Vidic (30.) und Nani (84.) sicherten der Elf von Chefcoach Alex Ferguson im Old-Trafford-Stadion einen 2:0-Heimsieg. United hielt damit die fünftplatzierten "Spurs" auf Distanz. Nichts zum Jubeln gab es demgegenüber für Salzburgs Europa-League-Gegner ManCity. Die "Citizens" gingen durch einen Foulelfmeter von Emmanuel Adebayor (23.) in Führung, doch Nenad Milijas (30.) und David Edwards (57.) drehten die Partie noch zugunsten des Ex-Clubs von Stefan Maierhofer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel