Das deutsche Zweitliga-Schlusslicht Arminia Bielefeld hat auf das 0:3 am Wochenende in Augsburg reagiert und den Trainer gewechselt. Als Nachfolger von Christian Ziege, der nur knapp fünfeinhalb Monate im Amt gewesen war und neun Niederlagen in elf Liga-Partien erlitten hat, wurde am Montag Ewald Lienen präsentiert. Neben dem 56-Jährigen war auch Rudi Bommer als Kandidat im Gespräch gewesen.

Mit Lienen kehrte ein Arminia-Urgestein zurück. Er hatte in Bielefeld seine Profikarriere als Spieler gestartet und dort 156 Partien (36 Tore) bestritten. Lienen war bis Anfang August in Griechenland für Olympiakos Piräus tätig. Zieges Vertrag wäre noch bis Saisonende 2012 gelaufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel