Manchester United hat City mit einem 0:0 im Derby am Mittwochabend in der englischen Premier-League weiter drei Punkte auf Distanz gehalten. Der von Alex Ferguson betreute Tabellenzweite ist damit auch nach der zwölften Runde als einziges Team noch ungeschlagen, verlor allerdings an Boden auf Leader Chelsea. Die Londoner gewannen gegen Fulham 1:0 und haben vier Zähler Vorsprung auf ManU.

Arsenal ist nach einem 2:0-Auswärtssieg bei den Wolverhampton Wanderers unmittelbar vor ManCity, dem Europa-League-Gegner von Red Bull Salzburg, Dritter. Liverpool verpasste mit einem 1:1 bei Wigan Athletic den möglichen Sprung auf Rang fünf.

Das mit Spannung erwartete 157. Stadtduell von Manchester entpuppte sich über weite Strecken als langweilige Partie. Die beiden defensiv eingestellten Teams wollten vor allem kein Tor kassieren und ließen im "City of Manchester"-Stadion auch kaum Chancen zu.

An der Stamford Bridge gab Meister Chelsea den Ton an, ging aber fahrlässig mit den eigenen Chancen um. Michael Essien gelang nach einer halben Stunde der Siegtreffer für die "Blues", die im zweiten Durchgang gehörig unter Druck gerieten. Keeper Petr Cech rettete mit einer Glanzparade gegen Fulhams Clint Dempsey (72.) die drei Punkte. Torschütze Essien sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte.

Arsenal gewann in Wolverhampton dank eines Doppelschlags von Stürmer Marouane Chamakh, der bereits nach 30 Sekunden und dann noch einmal in der Nachspielzeit erfolgreich war. Für Liverpool traf der immer besser in Form kommende spanische Stürmerstar Fernando Torres (7.). Hugo Rodallega (52.) glich für Wigan aus und bremste damit vorerst den Vormarsch der "Reds".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel