Zwei im Zuge des Wettskandals gesperrte Spieler und ein Schiedsrichter klagen gegen die Entscheidung der Europäischen Fußball-Union UEFA. Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird sich am 15. Dezember mit dem Antrag des ukrainischen Referees Oleg Orijechow befassen, seine lebenslange Sperre zu kippen. Das teilte das Gericht am Donnerstag mit.

Orijechow habe die Grundsätze von Loyalität und Integrität gebrochen, begründete die UEFA ihre Entscheidung im März. Welche Spiele der 43-Jährige manipuliert haben soll, teilte der Verband nicht mit.

Auch zwei Spieler des ungarischen Meisters VSC Debrecen legten Berufung beim CAS ein. Wegen ihrer Verwicklung in einen Manipulationsversuch in der Champions League waren Torwart Vukasin Poleksic bis Juni 2012 und Verteidiger Norbert Meszaros bis Dezember 2011 gesperrt worden. Die UEFA wirft dem Duo vor, eine Kontaktaufnahme von Wettbetrügern zum Zweck der Manipulation der Partie gegen den Fiorentina verschwiegen zu haben. Eine tatsächliche Manipulation wird beiden allerdings nicht vorgeworfen. Ihr Einspruch war im September vom Kontinentalverband abgelehnt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel