FIFA-Präsident Sepp Blatter plant für den kommenden Freitag die Einberufung einer Sondersitzung des Exekutivkomitees. Zwei Tage zuvor will die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes einen offiziellen Bericht über die Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der WM-Endrunden 2018 und 2022 vorlegen.

Derzeit sind zwei Exekutivmitglieder, Amos Amadu aus Nigeria und Reynald Temarii aus Tahiti, wegen des Verdachts der Bestechlichkeit suspendiert. Das Exekutivkomitee vergibt die WM-Turniere am 2. Dezember in Zürich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel