Italiens Fußball-Profis wollen noch vor Weihnachten in den Streik treten. Die Fußballergewerkschaft hat am Freitag den im September ausgesetzten Streik in der Serie A neuerlich ausgerufen. "Die Spieler werden aus Protest in einer Runde nicht antreten. Der Termin des Streiks wird am 30. November bekanntgegeben", so die AIC. Liga und Kicker streiten seit Monaten über den neuen Lizenzspielervertrag.

Die Clubs wollen in Zukunft Spieler ohne deren Zustimmung transferieren können, sofern den Profis dabei kein finanzieller Verlust oder sportlicher Abstieg droht. Dies lehnen die Fußballer kategorisch ab. Ein Vermittlungsversuch des italienischen Verbandes war in dieser Woche gescheitert. FIGC-Präsident Giancarlo Abete kündigte daraufhin die Einsetzung eines Kommissars an. Dessen Kompetenzen werde der FIGC mit dem obersten Gericht des Nationalen Olympischen Komitee Italiens abstimmen.

Die Profis hatten bereits im Sommer für Ende September einen Spielerstreik angekündigt. Kurz vor dem Streiktermin einigten sich beide Parteien auf eine Aussetzung der Protestaktion bis 30. November. In den bisherigen Verhandlungsrunden zeigten sich die Vereine jedoch nicht kompromissbereit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel