Der SKN St. Pölten hat sich in der 19. Runde der Ersten Liga am Freitagabend beim FC Gratkorn mit einem 2:2 (1:2) zufriedengeben müssen. Die seit nun acht Liga-Spielen unbesiegten Niederösterreicher verloren im Kampf um Platz drei damit ein wenig Boden auf die siegreiche Austria Lustenau. Gratkorn steht weiter auf dem achten Tabellenrang.

Nach einem Fehler von Dubravko Tesevic brachte Lukas Thürauer sein Team bei seinem Comeback in der Start-Elf bereits in der 9. Minute voran. Doch das Heimteam ließ sich vom Rückstand nicht beirren. Nachdem Bernd Bernsteiner (30.) das 1:1 erzielt hatte, bewies Tesevic wieder Nervenstärke. Nach einem Foul des für den verletzten Riegler eingewechselten SKN-Schlussmanns Vollnhofer an Zündel verwertete der Linksverteidiger auch seinen sechsten Elfmeter in der laufenden Saison (42.).

Die in dieser Saison bereits 5:1 in Gratkorn erfolgreichen St. Pöltner legten nach dem Pausenrückstand in der zweiten Spielhälfte zu. Michael Wojtanowicz (59.) besorgte aus kurzer Distanz auch rasch den Ausgleich. Die Elf von Trainer Martin Scherb war in einem umkämpften Spiel mit zehn Gelben Karten auch danach dem Siegestreffer näher: Gratkorns Sauseng traf bei einem Rettungsversuch die Stange des eigenen Tores (81.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel