Die Talfahrt der Vienna in der Fußball-Erste-Liga ist am Freitag gebremst worden. Die Wiener erreichten in der 19. Runde daheim gegen den FC Lustenau ein 1:1 (0:0). Für das Tabellenschlusslicht war es nach fünf Liga-Niederlagen in Folge zumindest ein kleines Lebenszeichen. Zudem hatte die Vienna am Dienstag dank eines 2:1-Sieges nach Verlängerung gegen Altach das Cup-Viertelfinale erreicht.

Die ersten 45 Minuten boten sehr wenig, beide Teams agierten vorsichtig. Die Vienna hatte etwas mehr Spielanteile, Lustenau verlegte sich aufs Kontern, blieb dabei jedoch harmlos. Unmittelbar nach Wiederanpfiff zeigten sich die Gäste dann aber eiskalt. Erbek bewies bei einem weiten Pass Gefühl und Überblick, Schöpf nutzte die Chance und stellte auf 1:0 (48.). Damit schien die schwache Partie entschieden, doch ein Elfmeter rettete den Gastgebern noch einen Punkt.

Nach umstrittenem Handspiel von Eisele trat Djokic an und traf souverän ins linke Eck (86.). Die Lustenauer sind damit in dieser Saison gegen die Vienna weiter sieglos, die ersten beiden Saisonduelle hatte man glatt 0:4 und 1:4 verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel