Nach wiederholten Dopingfällen im russischen Wintersport hat der Skiverband in Moskau insgesamt neun einheimische Trainer mit Sperren bis zu vier Jahren belegt. Erst vor kurzem hatte das Nationale Olympische Komitee in Moskau angekündigt, eine "Säuberung" des russischen Sports habe im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi "oberste Priorität".

Die Sanktionen seien mit dem Welt-Skiverband abgestimmt, wurde am Sonntag mitgeteilt. In den vergangenen Jahren waren wiederholt russische Athleten gesperrt worden. Experten werfen Moskau vor, nicht konsequent genug gegen Doping vorzugehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel