Der FK Austria Wien hat am Montag im eigenen Museum im Horr-Stadion den 116. Jahrestag des ersten offiziellen Fußballspiels innerhalb der heutigen Grenzen Österreichs begangen. Die "Cricketer", der am 29. Oktober 1910 gegründete Vorgänger-Verein, und die Vienna bestritten am 15. November 1894 auf der Kugelwiese in Wien-Döbling diese Partie, die mit einem 4:0 der violetten "Vorfahren" endete.

Zu der Feier im Rahmen des 100-Jahr-Jubiläums, das die Austrainer 2011 (15. März 1911) begehen, war zahlreiche Prominenz erschienen. An der Spitze stand der britische Botschafter Simon Smith, der mit violetter Krawatte gekommen war, und erzählte, dass er die Austria seit 21. März 1984 kennt. Damals war er an der Londoner White Hart Lane gesessen und hatte das UEFA-Cup-Viertelfinalspiel Tottenham Hotspur gegen die Wiener (2:0) gesehen.

In Wien lebende und für die "Anglo-Bank" tätige Landsleute des Diplomaten hatten 1892 den "Vienna Cricket und Football Club", kurz Cricketer genannt, gegründet und dann gegen die von Gärtnern des Barons Rothschilds gegründete Vienna gespielt. Neben Smith nahmen u.a. ÖFB-Generaldirektor Alfred Ludwig, Wiens Verbandspräsident Robert Sedlacek, Vienna-Vizechef Christian Bodizs sowie Austria-Vize Rudolf Reisner und die -AG-Vorstände Thomas Parits und Markus Kraetschmer an der Gedenkstunde teil. Hans Menasse, Hans Buzek, Peter Stöger, die für die Vienna und auch Austria gespielt hatten, waren ebenfalls dabei.

Nicht nur auf dem Rasen (Cup-Viertelfinale, Liga-Dritter), sondern auch am Verhandlungstisch sind die Veilchen derzeit gut unterwegs. Es gilt, die wirtschaftliche Basis auch für die Zukunft zu legen. In den vergangenen Tagen hat es diesbezüglich intensive Gespräche gegeben, darunter auch mit den im Zusammenhang mit der Skifirma Kneissl in die Schlagzeilen geratenen Scheich Mohamed Al Jaber. Die Kooperation mit dem Wiener "Grand Hotel" des Sponsors und der Austria läuft bestens.

"Er ist ein Mann, der zu seinem Wort steht und immer wieder großes Interesse an der weiteren Entwicklung unseres Vereins, der ihm als gesamtes ein Anliegen ist, zeigt. Wir werden versuchen, unseren guten Kontakt zu vertiefen und eine Basis zu schaffen, die es uns ermöglicht, auch mittel- und langfristig die Partnerschaft zu forcieren", sagte Austria-Präsident Wolfgang Katzian. Al Jaber liege die Austria-Akademie, die Ausbildungsstrategie und die Philosophie am Herzen.

Kraetschmer erzählte, dass zum Vereinsgeburtstag noch zahlreiche weitere Höhepunkt ins Haus stehen und im Sommer ein internationaler "Kracher" zu einem Testspiel eingeladen wird. Dann soll das Horr-Stadion auch schon einen neuen Namenssponsor tragen. "Es gibt mehrere Interessenten und Gespräche, aber mit den Kandidaten wurde Stillschweigen vereinbart," sagte der AG-Vorstand. Er gab jedoch zu, dass die Verhandlungen noch vor Jahresende beendet sein könnten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel