Gernot Zirngast, der im April als Stellvertreter des zu Bundesliga-Aufsteiger Wacker Innsbruck abgewanderten Oliver Prudlo interimistisch gefolgt war, ist von der Gewerkschaft VdF (Vereinigung der Fußballer) für die kommenden zwei Jahre im Amt als Vorsitzender bestätigt worden. Zirngast war schon von Sommer 1997 bis November 2009 in dieser Funktion tätig gewesen.

Als neue Stellvertreter wurden Gilbert Prilasnig und Didi Berchtold gewählt. Das Duo wird künftig auch den VdF-Mitgliedern in der Region Mitte und West als Betreuer und außerdem verstärkt für Nachwuchsspieler und deren Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Das Spieler-Präsidium mit Hannes Eder (Rapid) und Günter Friesenbichler (Admira) wurde für zwei Jahre um Dominique Taboga (Kapfenberger SV) und Gerald Krajic (Austria Lustenau) erweitert.

"Damit soll ein Signal gesetzt und die Spieler wieder verstärkt in die Gestaltung ihres eigenen beruflichen Umfelds einbezogen werden", begründete Zirngast die personellen Änderungen, die er selbst angeregt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel