Rubin Okotie, der im Sommer Austria Wien verlassen hat, um beim 1. FC Nürnberg bis 2013 sein Glück zu versuchen, hat am Wochenende unfreiwillig für Schlagzeilen gesorgt. Der Stürmer erzielte in der Regionalliga Süd beim 2:2 auswärts gegen Aufsteiger Eintracht Frankfurt II in der 77. Minute per Abstauber den Ausgleich für die U23 der Franken zum Endstand, war aber nicht einsatzberechtigt.

Der Nürnberger wurde in den zweiten 45 Minuten als unerlaubter vierter über 23-jähriger Spieler eingetauscht. Okotie wurde am 6. Juni 23 Jahre. Der Fehler, den Trainer Rene Müller auf seine Kappe nahm, könnte dem "Club" im Form des Abzugs des Zählers noch teuer zu stehen kommen. Der früherer Violette wartet nach seinem Wechsel noch immer auf sein Debüt in der Bundesliga. Seine schwere Knieverletzung und danach eine Achillessehnenreizung haben Okotie zurückgeworfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel