Theo Zwanziger, der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, wird wie erwartet für das Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA kandidieren. Zwanziger kann damit Nachfolger von Franz Beckenbauer werden, der seinen Rückzug aus dem Amt aus privaten Gründen angekündigt hatte.

Dafür muss der 65-Jährige am 22. März in Paris von den Delegierten des Kongresses der Europäischen Fußball-Union gewählt werden. Der FIFA-Kongress ist dann im Mai in Zürich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel