Skispringer Harri Olli (FIN) ist wegen einer obszönen Geste gegen die Jury für einen Weltcup-Bewerb gesperrt worden. Olli hatte nach der missglückten Qualifikation in Kuusamo den Mittelfinger Richtung Schanzenturm erhoben, weil seiner Meinung nach die Ampel bei sehr schlechten Bedingungen auf Grün geschaltet worden war. Die FIS sperrte den Heißsporn für den nächsten Bewerb am Mittwoch in Kuopio.

Olli hatte bereits 2008 für Schlagzeilen gesorgt, als er bei der Skiflug-WM in Oberstdorf der offiziellen Mannschaftsfeier fernblieb und sich stattdessen anderweitig vergnügte. Später tauchte er betrunken doch bei der Party auf und wurde für den Rest der Saison aus dem Team gestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel