In Kroatien ist wegen groß angelegter Manipulationen von Spielen der ersten Fußball-Liga Anklage gegen 19 Kroaten und zwei Slowenen erhoben worden. Das berichteten Medien am Montag in Zagreb unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft für Korruptionsbekämpfung.

Die Gruppe soll zwischen März und Mai dieses Jahres in der ersten Liga Spieler, Trainer und Clubdirektoren bestochen haben, um Spiele zu manipulieren, heißt es demnach in der Anklageschrift. Die Angeklagten hätten dann auf diese fingierten Partien hohe Geldbeträge in Wettbüros eingezahlt. Die drei Anführer der Gruppe sind in Untersuchungshaft, deren Dauer verlängert wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel