In der jordanischen Hauptstadt Amman ist es am Freitag nach einem Fußballspiel zu einer Panik gekommen, bei der rund 250 Menschen, darunter 30 Polizisten, verletzt worden sind. Nach dem Spiel zwischen Al-Wihdat und Al-Feisali haben Fans begonnen, mit Steinen zu werfen. Bei den zum Ausgang drängenden Zuschauern entstand eine Panik, der eine Eisenabsperrung nicht stand hielt.

Nach Angaben der Polizei gab es keine Todesopfer. Die Mannschaft von Feisali besteht ausschließlich aus jordanischen Spielern, Wehdat gilt als Club der rund 1,8 Millionen Palästinenser im Königreich. Ausschreitungen bei Spielen zwischen diesen beiden Vereinen sind keine Seltenheit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel