Für Italiens maroden Fußball-Erstligisten FC Bologna, dem Club des Österreichers György Garics, schlägt die Stunde des Neubeginns. Der konkursbedrohte Verein, der vor zwei Wochen wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten mit dem Abzug eines Punktes bestraft worden war, ist vom Unternehmer Massimo Zanetti, Besitzer des international bekannten Kaffeerösters Segafredo, erworben worden.

Zanetti übernahm von Vereinschef Sergio Porcedda das hundertprozentige Aktienpaket am Verein, berichteten italienische Medien am Donnerstag. Bologna war ins Visier der Disziplinarkommission des italienischen Fußballverbands (FIGC) geraten, weil es von Mai bis Juni Steuern nicht korrekt bezahlt hatte. Nach 16 Runden nimmt FC Bologna mit 19 Punkten Platz 14 in der Tabelle ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel