Nach der 3:5-Niederlage gegen die Bayern haben Hunderte Fans des VfB Stuttgart am Sonntagabend gegen die Vereinsführung des Clubs protestiert. Lautstark skandierten die Anhänger "Vorstand raus". Club-Chef Erwin Staudt versuchte, die Menge per Megafon-Ansprache zu besänftigen. Polizisten sicherten den Eingang am Business Center an der Mercedes Benz Arena.

Rund eine Stunde nach der Partie beendeten die Fans ihre Protestaktion. Schon im Stadion hatten die Anhänger nach dem Schlusspfiff ihrem Unmut über die schlechteste Hinrunde der VfB-Geschichte Luft gemacht und den Spielern demonstrativ die Rücken zugewandt. Trainer Bruno Labbadia, der dritte VfB-Coach der laufenden Saison, erlebte gegen die Bayern eine denkbar schlechte Bundesliga-Premiere für seinen neuen Club.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel