Florentino Perez hat große Pläne mit dem Bernabeu-Stadion. Der Präsident von Real Madrid will der Fußball-Arena ein neues Aussehen geben und in den Tribünen ein Luxushotel unterbringen. Der Boss von Spaniens Rekordmeister erhofft sich nach einem Bericht der Zeitung "ABC" davon zusätzliche Einnahmen von 200 Millionen Euro.

Für die Neugestaltung der Fassaden sind weltberühmte Architekten wie Rafael Moneo, Santiago Calatrava oder Ieoh Ming Pei im Gespräch. Die Salons der Nobelherberge sollen mit Blick auf das Spielfeld angelegt werden, sodass die Gäste vom Hotel aus die Spiele verfolgen können. Die Zimmerpreise sollen an Spieltagen kräftig angehoben werden. Perez erwägt auch, das Stadion zu überdachen. All diese Pläne will der Real-Präsident nach Angaben der Zeitung bis zum Ablauf seiner Amtszeit im Jahr 2013 verwirklichen.

Die Planungen beweisen, dass die "Königlichen" für die absehbare Zukunft am Standort ihres Stadions festhalten wollen. In den vergangenen Jahren war immer wieder darüber spekuliert worden, die Madrilenen könnten die Arena für viel Geld verkaufen und am Stadtrand auf günstigem Grund und Boden eine neue Spielstätte errichten lassen. Das Bernabeu-Stadion liegt nördlich des Zentrums im Stadtteil Chamartin. Dies ist in der Geschäftswelt eine der begehrtesten Gegenden der spanischen Hauptstadt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel