Enzo Bearzot, Trainer der italienischen Fußball-Weltmeister-Mannschaft von 1982, ist im Alter von 83 Jahren in Mailand gestorben. Dies berichteten mehrere italienische Medien am Dienstag. Der aus der Gegend um Udine stammende Coach hatte die "Squadra" bei der WM in Spanien zum Titel geführt und war mit seinen 104 Länderspielen der erfolgreichste Nationaltrainer Italiens nach dem Zweiten Weltkrieg.

Seine Laufbahn als Spieler war bei weitem nicht so erfolgreich wie seine spätere Karriere als Trainer. In der Serie A spielte der defensive Mittelfeldspieler für Torino und Inter Mailand. 1964 beendete Bearzot seine aktive Karriere und war zunächst bei Juventus Tormanntrainer, später Assistenztrainer. Ende der 1960er Jahre ging er zum italienischen Verband und wurde Trainer der U23-Mannschaft.

Als Assistent von Teamchef Ferruccio Valcareggi nahm er an der WM 1970 in Mexiko und an der WM 1974 in Deutschland teil, 1975 stieg er zum Nationaltrainer auf und behielt dieses Amt bis 1986, als er nach dem Aus im WM-Achtelfinale 1986 gegen Frankreich den Hut nahm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel