Manchester City bleibt in der englischen Fußball-Premier-League erster Verfolger von Stadtrivale und Spitzenreiter Manchester United. Die "Citizens" kamen am Mittwochabend im Schlager der 22. Runde zu einem schmeichelhaften 0:0 beim Tabellendritten Arsenal. Die Londoner waren zwar deutlich überlegen, vergaben aber ihre besten Chancen durch Cesc Fabregas und Robin van Persie.

City hat nun zwei Punkte Rückstand auf United, das zudem noch zwei Partien weniger gespielt hat. Die Chancen von Chelsea auf eine erfolgreiche Titelverteidigung sanken unterdessen bei Aufsteiger Wolverhampton weiter. Die "Blues" unterlagen beim bisherigen Tabellenschlusslicht 0:1 und liegen damit neun Punkte hinter dem Tabellenführer. Sie warten seit Ende Oktober auf einen Auswärtssieg. Mit einem Eigentor in der fünften Minute besiegelte Jose Bosingwa die nächste Chelsea-Pleite in der Fremde.

Genau gleich lang ist Rekordmeister Liverpool auf fremden Plätzen ohne Erfolg. Für die "Reds" setzte es in Blackburn eine 1:3-Niederlage, die Tage von Trainer Roy Hodgson scheinen damit wieder einmal gezählt. Erfolgreichster Torschütze in der 22. Runde war der Ire Leon Best. Der Stürmer von Newcastle traf beim 5:0-Heimtriumph über West Ham gleich dreimal, nachdem er zuletzt nur selten in der Startformation aufgeboten worden war. Im Kampf um die Champions-League-Plätze patzte der Tabellenvierte Tottenham Hotspur. Die "Spurs" unterlagen in Liverpool Everton 1:2, womit sie nach zehn Spielen erstmals wieder eine Niederlage kassierten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel