Arsenal ist am Samstag nur hauchdünn an einer Blamage im englischen Fußball-FA-Cup vorbeigeschrammt. Der Spitzenclub aus der Premier League trennte sich in der 3. Runde vom Zweitligisten Leeds United mit 1:1. "Joker" Cesc Fabregas rettete die Truppe von Coach Arsene Wenger dabei erst mit seinem verwandelten Elfmeter in der 90. Minute ins Wiederholungsspiel.

Leeds United war nach einem Treffer von Robert Snodgrass (54./Elfmeter) nahe dran, wie schon im Vorjahr mit Manchester United einen großen Favoriten in der dritten Runde auszuschalten. Dank Fabregas blieben die "Gunners" aber auch im 28. FA-Cup-Heimspiel in Folge ungeschlagen. "Es war eine sehr schwierige Partie. Wir sind schlecht gestartet und haben nicht gut und schnell genug gespielt", sagte Fabregas.

Noch schlechter als dem zehnfachen Gewinner des Bewerbs erging es den Premier-League-Clubs West Bromwich Albion (0:1 gegen den Zweitligisten Reading), Sunderland (1:2 gegen den Drittligisten Notts County) und Blackpool (0:2 gegen den Drittligisten Southampton). Paul Scharner wurde bei Bromwich zur Pause beim Stand von 0:1 aus taktischen Gründen ausgetauscht. Es war bereits die sechste Pflichtspiel-Niederlage für die "Baggies" in Folge. Kein Erfolgserlebnis gab es auch für den Ex-Austrianer Johannes Ertl, der sich mit dem Zweitligisten Sheffield United vor eigenem Publikum Aston Villa mit 1:3 geschlagen geben musste.

Erst am Sonntag steigt das Topspiel der Runde Manchester United gegen Liverpool (erstmals unter der Regie von Neo-Coach Kenny Dalglish), zudem empfängt Titelverteidiger Chelsea den Zweitligisten Ipswich Town.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel