Alle angereisten Österreicher haben am Freitag die Qualifikation für den Weltcup der Skispringer in Sapporo geschafft. Damit nehmen neben den bereits fix qualifizierten Thomas Morgenstern, Andreas Kofler und Manuel Fettner am Samstag (9.00 Uhr MEZ/live ORF eins) auch Stefan Thurnbichler, Mario Innauer und Michael Hayböck den ersten von zwei Bewerben in Japan in Angriff.

Mit Abstand weitester Springer der Qualifikation war der Deutsche Michael Uhrmann mit 137,5 Metern. Weltcup-Leader und Tourneesieger Morgenstern kam mit zwei Luken kürzerem Anlauf auf 126,5 Meter, war damit um drei Meter kürzer als der ebenfalls fix qualifizierte Pole Adam Malysz. Kofler landete bei 119, Fettner bei 116 Metern. Der Weltcup-Zweite Simon Ammann ließ die Qualifikation aus.

Gar nicht erst nach Japan gereist waren die drei Österreicher Gregor Schlierenzauer, Martin Koch und Wolfgang Loitzl. Schlierenzauer, der bei der Tournee erst sein Comeback nach einer Knieverletzung gegeben hatte, absolvierte stattdessen beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Seefeld als Vorspringer einige Trainings. Aus den Top Ten im Weltcup sind in Sapporo nur vier Springer am Start. Unter anderem fehlen fast alle Norweger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel