Das österreichische Biathlon-Team wird weiter von Erkrankungen geschwächt. Am Freitag musste Massenstart-Weltmeister Dominik Landertinger seinen Start für den Weltcup-Sprint am Nachmittag (14.45/live ORF eins) in Ruhpolding absagen. Der 22-jährige Tiroler, der am Mittwoch mit Rang drei im Einzelbewerb seinen ersten Podestplatz dieser Saison geschafft hatte, klagte über Husten und Halsschmerzen.

"Ich habe bereits seit Oberhof leichten Husten. Nach dem Einzelbewerb ist dieser stärker geworden und jetzt ist über Nacht auch noch Halsweh dazugekommen. So macht es überhaupt keinen Sinn, an den Start zu gehen. Ich bin natürlich bitter enttäuscht, aber falscher Ehrgeiz wäre in dieser Situation für meinen Körper das Schlechteste", erklärte Landertinger.

Am Vortag hatte bereits Daniel Mesotitsch wegen Reizhusten seine Teilnahme abgesagt, dafür war Christoph Sumann wieder dabei, der das 20-km-Rennen am Mittwoch wegen einer Verkühlung ausgelassen hatte. Schon beim Weltcup-Auftakt Anfang Dezember in Östersund hatte das ÖSV-Team durch eine Trinkwasserverunreinigung mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen gehabt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel