Manuel Poppinger hat sich beim Kontinentalcup-Bewerb der Skispringer in Titisee-Neustadt am Samstag zwar mit Rang drei zufriedengeben müssen, mit 147,5 Metern im ersten Durchgang aber Schanzenrekord markiert. Der 21-jährige Tiroler übertraf damit die bisherige Bestmarke von Adam Malyz und Sven Hannawald um zweieinhalb Meter. Der Sieg ging an den Deutschen Maximilian Mechler.

"Man kann diese Weiten hier springen, weil der Radius der Schanze den Springer auch noch jenseits der 140 Meter gut abfedert", sagte Poppinger, der bei seinem bisher einzigen Antreten im Weltcup am 6. Jänner in Bischofshofen 45. geworden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel