Der Italiener Fabio Santus hat am Sonntag seinen Vorjahressieg beim Dolomitenlauf in Obertilliach wiederholt. Er setzte sich bei der 37. Auflage nach 42 Kilometern in der freien Technik knapp vor seinem Landsmann Simone Paredi und dem Finnen Teemu Kattilakoski durch. Der 23-jährige Steirer Lukas Weitgasser wurde als bester Österreicher Sechster.

Das Damenrennen gewann die Schweizerin Seraina Mischol vor Sabina Valbusa (ITA) und ihrer Landsfrau Natascia Leonardi. Die Tirolerin Andrea Reitmayer wurde Elfte.

Den Klassik-Bewerb am Samstag hatte der Tscheche Stanislav Rezac vor den Österreichern Martin Sutter und Thomas Steurer für sich entschieden. Mit dem estnischen Premierminister Andrus Ansip war erstmals in der 41-jährigen Geschichte des Dolomitenlaufes ein Regierungschef mit dabei. In Begleitung von zwei Leibwächtern bewältigte der 54-Jährige die Strecke in 2:44 Stunden und war dabei als 261. rund eine Stunde langsamer als der Sieger. Bei den Damen siegte die Finnin Satu Sikanen.

Den Dolomiten-Sprint am Freitag in der Osttiroler Hauptstadt Lienz hatte Stefan Rosenberger vor drei weiteren Österreichern gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel