Jessica Depauli hat bei den Europacup-Rennen der Alpinen in Pila ihren Super-G-Erfolg vom Vortag am Dienstag bestätigt. Die Tirolerin entschied auch das Nachtragsrennen für den entfallenen Bewerb in Zauchensee für sich. Hinter der Slowenin Tina Robnik landete Stefanie Moser auf Rang drei. Cornelia Hütter wurde Achte, Stefanie Köhle belegte den zehnten Platz.

Die 19-jährige Depauli baute nach ihrem dritten Saisonsieg im Super-G auch in der Gesamtwertung ihre Führung aus und liegt nun 259 Zähler vor der Deutschen Veronique Hronek.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel