Dass im Alpinskisport der Apfel oft nicht weit vom Stamm fällt, ist bekannt. Am Dienstagabend hat nun auch der Kanadier Erik Read, Sohn von "Crazy Canuck" Ken Read, sein Weltcupdebüt beim Nachtslalom in Schladming gegeben. Der 19-Jährige schied aber bereits im ersten Durchgang aus.

Read Jr. debütierte damit auf jenem Hang, auf dem sein Vater am 10. Dezember 1978 eine Weltcup-Abfahrt gewonnen hatte. "Einer seiner Freunde hat mir im Ziel sein Telefon gereicht. Dad war dran und hat mir gratuliert sowie gemeint, er hoffe, ich hätte es richtig genossen", erzählte Erik Read.

Ken Read war in den 1970er-Jahren einer der erfolgreichsten Abfahrer und bildete zusammen mit Läufern wie Steve Podborski, Dave Irwin, Dave Murray usw. die für ihre Risikofreude berühmten "Crazy Canucks". Von 2002 bis 2008 war Read Präsident des kanadischen Skiverbandes, mittlerweile hat der Österreicher Max Gartner diesen Posten inne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel